Siegbert Droese:

Die LINKE gefährdet Arbeitsplätze aus billigem Corona-Populismus

Laut mehreren Meldungen fordern linksextreme Netzwerke sowie der sächsische Linkenpolitiker Rico Gebhardt eine enorme Verschärfung des bereits bestehenden Lockdowns.

Dazu äußert sich der Bundestagsabgeordnete und Vorsitzende der AfD Leipzig Siegbert Droese:

“Es ist überaus bezeichnend, wenn sich Linke und Linksextreme zum Lockdown bekennen und diesen in totalitärer Manier noch verschärfen wollen. Offenbar ist man darum bemüht, dem Wirtschaftsstandort Leipzig und auch Sachsen maximalen Schaden zuzufügen. Betriebe wie das Porschewerk komplett stilllegen zu wollen, zeugt ebenso von einer fatalen Verkennung der Lage: Schließlich darf die Wirksamkeit eines Lockdowns angezweifelt werden. Länder wie Schweden machen es längst vor, dass es auch ohne massive Grundrechtseingriffe geht. Wenn Linksextreme “Nie wieder Deutschland” fordern, dann sehen sie inmitten der Corona-Krise womöglich die Gelegenheit, ihren niederträchtigen Zielen näherzukommen. So gefährden sie sehenden Auges aus billigem Corona-Populismus tausende Arbeitsplätze. Dies zeigt einmal mehr, wie sehr Linke die einfachen Menschen in unserem Land verachten.” 

 

Pressekontakt:

Siegbert Droese, MdB

Emilienstraße 15
04107 Leipzig
Telefon: +49 341 24746360
Telefax: +49 341 24746357

siegbert.droese@bundestag.de

 

Berliner Büro:

Platz der Republik 1
11011 Berlin
Büro: Unter den Linden 50
Raum: 4 117

Telefon: +49 30 227 78435
Telefax: +49 30 227 70436

siegbert.droese@bundestag.de