Skandal: RND-Journalist betitelt Viktor Orbán als blöd!

In einem Interview unter dem Titel “Meinungsstarke Presse” des ZDF-Morgenmagazins äußerte sich der Journalist Dieter Wonka vom Redaktionsnetzwerk Deutschland am heutigen 10.04.2018 wie folgt:
“In Ungarn haben wir es mit einer amorphen, unzufriedenen kleinen Masse zu tun und mit Bürgern, die in ihrer Mehrheit jedes Mal wieder diesen blöden Orbán wählen” (Zitatende). Dazu nimmt der AfD-Bundestagsabgeordnete und AfD Kreisvorsitzender Siegbert Droese wie folgt Stellung:
“Das ungarische Volk hat am vergangenen Wochenende in einer demokratischen Wahl Viktor Orbán als Ministerpräsidenten bestätigt und seine Fidesz-Partei mit einer komfortablen Zweidrittelmehrheit im Budapester Parlament ausgestattet.

Das nun Herr Wonka als führender Vertreter der Hauptstadtpresse einen vom ungarischen Volk frei gewählten Präsidenten auf das schwerste beleidigt, ist nur schwer zu ertragen. Mit anständigem Journalismus hat diese Äußerung nichts mehr zu tun und bestätigt einmal mehr, dass der politisch-mediale Komplex in Deutschland zunehmend Angst hat um seine Deutungshoheit.

Herr Wonka und seine ´Berliner Qualitätsjournalisten´ mahnen einen angeblich nicht unabhängigen Journalismus in Ungarn an. Es stellt sich für mich die berechtigte Frage, welche Journalisten unabhängiger sind. Herr Wonka hätte man jedenfalls zu DDR-Zeiten eine systemtreue Haltung bescheinigen können. Wie sich doch auch im Journalismus Geschichte wiederholt.”

Christian Kriegel
Pressesprecher