MdB Siegbert Droese zu „100 Tage Kretschmer“

Am heutigen Donnerstag ist der sächsische Ministerpräsident Michael Kretschmer 100 Tage im Amt. Zu der bisherigen Politik des “Verlierers von Görlitz” äußert sich der sächsische AfD-Bundestagsabgeordnete und stellvertretende Landesvorsitzende Siegbert Droese wie folgt.

“Bilanzieren lässt sich noch nicht sonderlich viel. Zuvorderst versorgte der Ministerpräsident Kretschmer – gewissermaßen als erste Amtshandlung – treue Parteisoldaten mit gutdotierten Pöstchen, zu Lasten der Sachkompetenz wohlgemerkt. Außerdem ist das beschlossene, 1,7 Mrd. Euro teure Lehrerpaket keineswegs die vielbeschworene Lösung für die Krise in der sächsischen Bildungspolitik, sondern bleibt mit seiner zeitweiligen Verbeamtung jüngerer Lehrer und dem Schulstundenabbau reine Schaufensterpolitik. Und bei den sonstigen Vorhaben der sächischen GroKo – Stichwort ländlicher Raum – kam abgesehen von großen Ankündigungen noch gar nichts. Für einen neuen Regierungsstil braucht es halt mehr als eine Tour durch den Freistaat.”