Die moralische Erpressungspolitik

von admin | 10.03.2020
Die Bundesregierung hat sich dazu entschlossen 1.500 Kinder aus den Flüchtlingslagern auf der griechischen Insel Lesbos aufzunehmen. In der klassischen moralischen Anmaßung dieser Regierung hoffen sie auf eine „Koalition der Willigen“ bei der sich weitere Länder der Europäischen Union beteiligen und die 1.500 Kinder auf die einzelnen Länder aufgeteilt werden sollen. Die Bundesregierung hat nichts aus dem Jahr 2015 gelernt und lässt sich moralisch einmal mehr erpressen. Was in den Mainstreammedien nicht gesagt wird: Mit den 1.500 Kindern sind selbstverständlich auch spätere Familiennachzüge verbunden und das Signal an die weiteren potentiellen Einwanderer ist fatal. Sie wissen nun genau welche Bilder sie gemeinsam mit den NGO´s und linken Journalisten an der griechisch-türkischen Grenze produzieren müssen, um die Eintrittskarte nach Deutschland zu bekommen. Erdogans Epressungspolitik ist jetzt schon aufgegangen!

TEILEN